IR-Fahrzeug 560

Infrarot-Fahrzeuggerät Typ 560

Allgemeines

Das Infrarot-Fahrzeuggerät ist Bestandteil eines IR-Ortungssystems für den öffentlichen Nahverkehr nach dem VDV-Standard.

Bevorzugte Anwendungsbereiche:

  • Aktivierung der Ortsbaken
  • Übermittlung der Standortinformation
  • Kommunikation mit dem Bordrechner
  • LSA-Beeinflussung

Das IR-Fahrzeuggerät lässt sich durch folgende technische Vorzüge charakterisieren:

  • Entspricht in vollem Umfang den Anforderungen der VDV-Schrift 421 und ist somit kompatibel zu Geräten anderer Hersteller
  • Einfacher Einbau in die Bordwand des Fahrzeuges oder durch Hinterglasmontage
  • Große Reichweite und optimierte Richtcharakteristik sichern die zuverlässige Übertragung zwischen Fahrzeug und Bake unter den ständig wechselnden Bedingungen im Straßenverkehr, wie Fahrgeschwindigkeit, Fahrspur usw.
  • Hohe Anpassungsflexibilität an das Betriebsleitsystem durch Mikroprozessorsteuerung

Ausführliche Beschreibung

Das IR-Fahrzeuggerät Typ 560 ist Bestandteil eines Infrarot-Ortungssystems für den öffentlichen Nahverkehr nach dem VDV-Standard. Es aktiviert die IR-Ortsbaken und übermittelt die Standortinformation von Ortsbaken über die IBIS-Schnittstelle zum Fahrzeugrechner.

Die Montage des Sende-/Empfangsmoduls erfolgt an einer geeigneten Stelle im Fahrzeug in der Bordwand oder auch durch Hinterglasmontage.

Durch die Mikroprozessorsteuerung besitzt das IR-Fahrzeuggerät eine große Flexibilität und lässt sich leicht an die jeweiligen Erfordernisse des Betriebsleitsystems anpassen. Eine Änderung der Firmware ist mithilfe der Ladeschnittstelle problemlos vorzunehmen.

Die konstruktiven Maßnahmen im optischen und elektrischen Bereich garantieren eine hohe Sicherheit gegenüber Fremdlichteinfluss.


Produktinfo IR-Fahrzeugelektronik 560
Montageanleitung IR560