Bake 515

Infrarot-Ortsbake Typ 515

Die programmierbare Infrarot-Ortsbake Typ 515 ist eine Weiterentwicklung der bewährten Serie 511/512. Sie zeichnet sich durch gewohnt hohe Zuverlässigkeit aus und entspricht allen Anforderungen moderner Verkehrsleitsysteme (RBL/ITCS).

Durch die IR-Fahrzeuggeräte werden die Baken aktiviert und Standortinformationen ausgelesen. Diese Technik hat sich für die Ortung der Fahrzeugflotte und Beschleunigung an Lichtsignalanlagen seit vielen Jahren bewährt.

Die IR-Ortsbake zeichnet sich durch folgende technische Vorzüge aus:

  • Entspricht in vollem Umfang den Anforderungen der VDV-Schrift 421 und ist somit kompatibel zu Geräten anderer Hersteller
  • Hohe Übertragungssicherheit unter allen Einsatzbedingungen wie Sonneneinstrahlung, Straßenbeleuchtung, Raureif, Schnee und Regen
  • Große Reichweite und optimierte Richtcharakteristik sichern die zuverlässige Übertragung zwischen Fahrzeug und Bake unter den ständig wechselnden Bedingungen im Straßenverkehr, wie Fahrgeschwindigkeit, Fahrspur usw.
  • Programmierbar - je nach Modell - über Luftschnittstelle (Infrarot) und / oder Ladekabel
  • Einfache Änderung von Telegramminhalten durch Umstellen eines Schiebeschalters
  • Extrem geringer Leistungsbedarf gestattet eine wartungsfreie Betriebsdauer bis zu 7 Jahren
  • Schneller, problemloser Batterietausch durch Schnappkontakte
  • Überwachung der eingebauten Stromquelle
  • Einfache und schelle Montage (Austausch) durch Aufbauset aus Mast- und Bakenblech, flexibel platzierbar ohne externe Zuleitungen
  • Optimale Übertragungsverhältnisse durch einfache und sichere Justierung
  • Robustes Kunststoffgehäuse, witterungsbeständig und strahlwasserdicht nach Schutzklasse IP65

Ausführliche Beschreibung

Die Infrarot-Ortsbake übernimmt die Steuerung standortabhängiger Funktionen (z.B. Standortbestimmungen, Eichstreckenbeginn bzw. -ende, Schaltfunktionen usw.). Häufig kommt die Bake als „Erweiterte Anforderung“ (VDV) zur Beeinflussung von Lichtsignalanlagen zum Einsatz.

Sie verfügt über ein eigenes komplettes Empfängerteil und kann mithilfe des integrierten Mikroprozessors unterschiedliche Aufruftelegramme identifizieren. Die Aktivierung der Bake erfolgt durch ein VDV-Aufruftelegramm zur Auswertung spezieller Antworttelegramme oder wahlweise auch mit Subträger. Daraufhin wird das entsprechende Antworttelegramm an die mobilen Fahrzeugeinheiten ausgesendet.

Selbst bei ungünstigen Witterungsverhältnissen (Raureif, Regen, Schnee, Nebel) oder Fremdlichteinfluss zeichnet sich die Bake durch hohe Übertragungssicherheit aus. Die Reichweite von 20 Metern bei vierfacher Übertragungssicherheit nach VDV und eine optimierte Richtcharakteristik gewährleisten eine zuverlässige Übertragung. Dies ist gerade unter den ständig wechselnden Bedingungen im Straßenverkehr wie Fahrspurwechsel oder Fahrgeschwindigkeit bedeutsam.

Mithilfe eines um das Senderdiodenfeld montierten Solarpanels werden die großen Ströme, die bei direkter Sonneneinstrahlung auftreten können, kompensiert. Dadurch ist auch die hohe Lebensdauer der Lithiumbatterien gewährleistet.

Typunterschiede

Bei der Ausführung 515.B erfolgt die Datenversorgung ausschließlich über ein Ladekabel.

Zusätzlich besteht bei der Ausführung 515.A die Möglichkeit, die Daten und Telegramme über eine Luftschnittstelle zu ändern. Hierbei findet das Infrarot-Programmiergerät Typ 403 Anwendung.


Produktinfo IR-Ortsbake 515